„Back to Bollerwagen“ | 08. Februar 2020

DANKE – und tschüss, SPM!!

„Back to Bollerwagen“ – so nennen wir unsere Aktionstage, an denen wir auf die Straße gehen und den Kontakt zu Obdachlosen suchen. Mit dabei waren auch am 08. Februar Lebensmittel (Heißgetränke, Stullen, Obst, …), Unterwäsche, Hygieneartikel, uvm. Unser Schwerpunkt ist St. Pauli, doch wir waren auch in der Innenstadt und um den Altonaer Bahnhof unterwegs. Viele Platten auf St. Pauli werden geräumt; auch Nachbarn ohne Wohnung ziehen um. Doch wir reduzieren nicht die Aktionen, sondern erweitern den Radius. Hierbei achten wir darauf, nicht mit anderen Hilfsorganisationen zu „kollidieren“, sondern gemeinsam zu unterstützen, zu helfen – da zu sein.

Es geht uns um den Kontakt, um Gespräche – es geht uns darum, dass die Menschen auf der Straße wahrgenommen werden. Wie immer wurden (nicht zuletzt durch unsere leuchtend gelben Westen) viele Menschen auf uns aufmerksam, mit denen wir zum Thema „Obdachlosigkeit“ ins Gespräch kommen konnten.

In den letzten Jahren war das Sankt Pauli Museum unsere „Zentrale“, unsere Anlaufstelle – und wir durften im Keller ein kleines Lager einrichten. Aus dem Herzen St. Paulis unsere Aktionen starten zu können war und ist uns sehr wichtig, denn hier sind nach wie vor unsere Wurzeln. An diesem 08. Februar 2020 ging diese Ära zuende; das Sankt Pauli Museum schließt an diesem Standort, somit ist auch unsere Zeit in der Davidstraße vorbei. DANKE dem Sankt Pauli Museum für Zuspruch und Unterstützung!!

Back to Bollerwagen – das bedeutet trotz aller „Routine“ tage- und wochenlange Vorbereitung, Absprache, Rücksprache, Planung, Einkauf, Aufbau, Abwicklung, Aufräumen… Wir freuen uns über Euer aller Teilnahme und versuchen, den bürokratischen Aufwand möglichst gering zu halten. Dennoch ist es für uns wichtig, dass Ihr Euch (bitte verbindlich) in die Orga-Liste der jeweiligen Veranstaltung eintragt. Und ja, dennoch kann es passieren, dass Ihr zu uns kommt und wir Euch nicht/nur bedingt einsetzen können. Bitte habt Verständnis! Stellt Euch vor, Ihr lebt auf der Straße – und dann kommen womöglich sechs, sieben, mehr Leute auf Euch zu. Käme Euch das nicht auch fast bedrohlich vor? Daher sind wir immer in kleinen Gruppen unterwegs.

Wir möchten helfen, schnacken, Tee zusammen trinken – ohne uns aufzuzwängen.

DANKE an die vielen Mitmacher, Anpacker, Helfer und Unterstützer, die mir dabei waren! Wir freuen uns aufs nächste Mal! Interesse, mitzumachen? Hier auf unserer Webseite und Auf unserer Facebookseite veröffentlichen wir zukünftige Termine. Und wenn Du uns bei unserer ehrenamtlichen Arbeit unterstützen möchtest: Schon mit 5,- € pro Monat kannst Du Mitglied der Antikältehilfe werden! Wir freuen uns auf Dich! HIER geht´s zum Mitgliedsantrag.

…und hier ein paar Impressionen vom 08. Februar 2020:

Du möchtest unsere Aktionen und unsere Arbeit unterstützen?

Dann hilf uns mit einer Geldspenden Geldspenden helfen uns sehr! Denn Sachspenden decken nicht immer den aktuellen Bedarf. Wir kaufen Socken, Unterwäsche, Hygieneartikel, Fischkonserven uvm. und verteilen es bei unseren Nachbarn ohne Wohnung.

Spenden per PayPal

Du kannst ganz einfach per PayPal spenden. Klicke auf den Spenden-Button und los geht’s. Falls du eine Spendenquittung benötigst, hinterlasse uns bitte bei der PayPal-Spende eine entsprechende Mitteilung.